Title


Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Gemeinsame Pandemiebekämpfung – Kurzfilme über den Kampf gegen das Corona-Virus in China


Der Ausbruch der vom Corona-Virus ausgelösten Lungenkrankenheit in China hat alle Chinesen im Inland und in der ganzen Welt tief bewegt, und Wuhan rückte als Zentrum der Epidemie in den Fokus der weltweiten Aufmerksamkeit. Die internationale Ausbreitung der Pandemie hat große Auswirkungen auf Politik, Wirtschaft, Kultur und das soziale Leben in allen Ländern der Welt mit sich gebracht. Während China mit hohem Einsatz das Virus im Inland bekämpft und Präventionsarbeit leistet, unterstützt es zur gleichen Zeit im Rahmen seiner Möglichkeiten andere Länder, die diese Unterstützung benötigen.

Das Chinesische Kulturzentrum Berlin hat zum Thema der Pandemiebekämpfung die Kurzfilme „Chinas Kampf gegen Covid-19“, „Als Freiwilliger in Wuhan“ und „Eine Familie von Anti-Virus-Kämpfern“ ausgewählt, um anhand von authentischen Geschichten Chinas Vorgehen gegen die Krankheit, die Ergebnisse und das Leben der Bevölkerung in dieser Situation zu zeigen. Wir hoffen, dass wir Ihnen in der gegenwärtig schwierigen Lage des weltweiten Kampfes gegen das Corona-Virus Vertrauen und Kraft bringen können, um die Krankheit zu besiegen.

"Gemeinsam, Stärker" - Kurzfilm

Als zu Beginn des Jahres 2020 das neuartige Coronavirus nach und nach in den verschiedenen Regionen weltweit ausbricht, ist die epidemische Situation in der chinesischen Metropole Wuhan bereits besonders ernst. Menschen verschiedener Lebensbereiche in Deutschland, darunter Überseechinesen, die sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb Chinas befanden, ließen China ihre bedingungslose materielle und geistige Unterstützung zuteil werden. Als dann die Pandemie auch in Deutschland um sich griff, zögerte China deshalb nicht und leistete auch Deutschland gegenüber sofortige materielle Unterstützung im Rahmen seiner Möglichkeiten und teilte aktiv seine gesammelten Erfahrungen in der Prävention und Bekämpfung von Epidemien. Inzwischen wurde die Zusammenarbeit zwischen deutschen und chinesischen Expertinnen und Experten in den Bereichen Forschung und Entwicklung geeigneter Impfstoffe und Arzneimittel intensiviert. Der Coronavirus kennt keine Grenzen und wir sitzen daher alle im selben Boot. Gemeinsam sind wir stärker, gemeinsam werden wir die Pandemie und alle ihre Schwierigkeiten meistern.



„Im Kampf um das Leben“, Kurzfilm

Der Vierundachtzigjährige gibt dem Blick zurück den Vorrang. Ein anderer hält die Stellung, obwohl er an ALS leidet. Ein Dritter trauert um seine Kameraden, die sich geopfert haben, um dann selbst an die Front zurückzukehren. … Durchhalten! Nicht zurückweichen! In diesen Momenten werden die „Engel in Weiß“ zu „Kämpfern in Weiß“. Sie stehen im Wettlauf mit der Zeit und im Kampf gegen die Krankheit! In diesen Momenten muss jeder mutig seine Wahl treffen und sich furchtlos der Herausforderung stellen!



„Chinas Kampf gegen Covid-19“ , Kurzfilm

Bis zum heutigen Tag hat sich das neuartige Coronavirus bereits auf allen Kontinenten unseres Planeten, mit Ausnahme der Antarktis, ausgebreitet. Diese historisch beispiellose Pandemie hat bei Männern und Frauen, von London nach New York, über Tokyo, Singapur, Beijing und Paris sowie überall auf der Welt, tiefgreifende Überlegungen und eine umfangreiche Diskussion angeregt. Die zentralen Fragen beschäftigen sich vor allem mit der Fähigkeit der Menschheit diese Plage zu überwinden und mit den Lehren, die wir aus diesem Übel ziehen können.

Diese Dokumentation lässt die Menschen zu Wort kommen, die sich selbst für die Bekämpfung der Pandemie einsetzen. Menschen, die persönlich involviert sind und die Lage in China aus nächster Nähe genau beobachten. Unter Ihnen befindet sich medizinisches Personal, wie Ärzte, freiwillige Helferinnen und Helfer sowie Wissenschaftler, die in ihrer täglichen Arbeit die Menschen vor den Auswirkungen des Virus bewahren, genauso wie Bürgerinnen und Bürger Wuhans, die eine mehrmonatige häusliche Isolation erleben. Neben ihnen auch Unternehmer, die sich inzwischen dafür engagieren, dass andere Länder weiterhin mit medizinischer Ausrüstung versorgt werden, Politik- und Wirtschaftswissenschaftler sowie Künstler.

Trotz der unterschiedlichen Erfahrungen, die sie alle im Zusammenhang mit der Virusbekämpfung machen, eint sie jedoch die Suche nach Antworten auf die Fragen, die Chinas Kampf gegen Covid-19 an uns richtet.



„Als Freiwilliger in Wuhan“ (A Volunteer in Wuhan), Kurzfilm
Am Vorabend des Frühlingsfestes 2020 bricht in der chinesischen Provinz Hubei die durch den Corona-Virus verursachte Lungenkrankheit aus. Der junge Wuhaner Wang Yong meldet sich am Neujahrstag ohne Wissen seiner Familie als Freiwilliger, um medizinisches Personal zur Arbeit zu bringen oder von dort abzuholen und um Material und Lebensmittel herbeizuschaffen. Auch wenn er manchmal aufgeben will, gibt ihm der Kampf der Krankenhausmitarbeiter an vorderster Front immer wieder neuen Mut. Er sagt: „Ich mache alles, was ich kann, ich bereue es nicht.“



„Eine Familie von Anti-Virus-Kämpfern“ (A Family of Anti-Virus-Fighters) , Kurzfilm
Wenn nur ein Mitglied einer Familie an der Anti-Virus-Front kämpft, wird die gesamte Familie in Sorge sein. Aus der Familie des Wuhaners Dong Hongxiang sind es jedoch sieben Mitglieder, die ihren Dienst im Krankenhaus oder im Bereich der öffentlichen Sicherheit verrichten und an vorderster Anti-Virus-Front kämpfen